Schwangerschaft und PBC

Schwangerschaft und PBC

Bei Patientinnen ohne fortgeschrittener Fibrose und gut eingestellter Medikation erscheint eine Schwangerschaft sicher. Allerdings muss eine Aufklärung der Patientinnen erfolgen, um über mögliche perinatale Komplikationen zu informieren. Die Leitlinie empfiehlt, dass ein PBC-Spezialist bei der Geburt hinzugezogen wird. Während der Schwangerschaft und in der Stillzeit kann die Medikation mit UDCA fortgesetzt werden.

Das Thema Familienplanung sollte am besten offen mit dem behandelnden PBC-Spezialisten angesprochen werden. Dieser kann dann gemeinsam mit einem Gynäkologen Ihre individuelle Situation besprechen.