Patientenrechte

Als PBC Patient wollen Sie Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt partnerschaftlich begegnen und gemeinsam über die Behandlung entscheiden. Das ist ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Therapie. Voraussetzung dafür ist der Zugang zu Informationen – über Erkrankungen und Therapiemöglichkeiten, über die Qualität der angebotenen Leistungen und nicht zuletzt auch über die Rechte und Pflichten der Beteiligten. Erst auf dieser Informationsgrundlage können Sie zu Partnern und kann ein vertrauensvolles Miteinander zur Regel werden.

Mit dem 2013 in Kraft getretenen Patientenrechtegesetz wurden deshalb wichtige Patientenrechte ausdrücklich im Gesetz festgeschrieben. Auf dieses Gesetz können Sie sich berufen, wenn Sie Ihre Rechte gegenüber dem Behandelnden, also dem Arzt einfordern möchten.

Damit Sie wissen, was genau im Gesetz steht, hat das Bundesgesundheitsministerium Ihre Rechte in einer Broschüre kurz und übersichtlich zusammen gefasst. Zusätzlich finden Sie auf den letzten Seiten der Brochüre wichtige Ansprechpartner, die Ihnen bei weitergehenden Fragen gerne mit ihren Beratungsangeboten zur Seite stehen.

Es ist wichtig sich aktiv und eigenverantwortlich in die Therapie und die Entscheidungsprozesse des Gesundheitswesens einzubringen. Denn das ist ein entscheidender Beitrag zu mehr Therapiequalität und Transparenz.